Wie alles begann ...

Unsere Wurzeln sind der 1991 von Martin Förtsch und Georg Kestel gegründete "Chor - Neue geistliche Lieder" der Pfarrei Mariä Geburt Glosberg im Landkreis Kronach. Nach unserem 10-jährigen Jubiläum benannten wir uns um in "Spirit Voices" - Stimmen des Geistes, begeisterte Stimmen, hoffentlich auch begeisternde Stimmen. Von Anfang an wird unsere Chorgruppe von einer starken und tragenden Musikergruppe unterstützt und ergänzt.       

 

Unser Name ist unser Programm: Bei uns geht es um Begeisterung - für den christlichen Glauben, für die Frohe Botschaft und für die Musik. Dabei ziehen sich die zentralen Themen des Lebens wie ein roter Faden durch unser inzwischen recht breit gefächertes Repertoire: Liebe, Vertrauen, Freiheit, Toleranz, Glaube, Kraft und Hoffnung. Die Begeisterung für diese Kerngedanken möchten wir für unsere Zuhörer und Gäste immer wieder spürbar machen.

 

Das 10-jährige Jubiläum im Jahr 2001 feierten wir mit unserem ersten öffentlichen Konzert im alten Saal des Gasthauses Diller in Glosberg. Im überfüllten Saal entstand eine Atmosphäre, die wohl niemand vergisst.

 

In der Zwischenzeit durften wir 2006 das 15-jährige, 2011 das 20-jährige - inkl. Veröffentlichung unserer ersten CD "here we are" - und 2016 das 25-jährige Jubiläum und darüber hinaus zahlreiche weitere Höhepunkte zusammen erleben.

 

2015/16 standen wir dann an einem Punkt, an dem es nicht mehr weiterzugehen schien. Es war für uns die Zeit gekommen, eine Veränderung zu wagen. Unter der Leitung von Georg Kestel und nun auch Andrea Hart probieren wir seitdem mit viel Begeisterung für uns neue Ideen aus, die Andrea in den Jahren ihrer Wanderschaft kennen gelernt hatte. Mit teilweise neuen und zusätzlichen Instrumenten und Musikern haben wir uns neu ausgerichtet und neue Wege gefunden und dafür Lieder ausgesucht, die Mut machen, Lebensfreude und Zuversicht ausstrahlen, aber auch Lieder, die zum Innehalten und Reflektieren einladen.

 

Seit 2002 unterstützen wir mit den Einnahmen aus unseren Konzerten ausgewählte Projekte von Misereor, dem bischöflichen Hilfswerk in Deutschland. Außerdem geben wir auch Benefizkonzerte für Hilfsorganisationen in unserer Region.

Auch den Reinerlös der zweiten CD wird der Chor an Misereor spenden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Josef Rebhan